Blogabschluss – WGAC 2018 ist vorbei

Hallo zusammen,

das war es leider schon. Die WM 2018 ist vorbei, die Medaillen sind vergeben, und alle Teilnehmer des #teamgermany sind gesund wieder zu Hause angekommen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zunächst einmal möchte ich sagen, dass es mir eine große Freude war, ein Teil dieses einzigartigen Teams gewesen zu sein!

Piloten, Helfer, Angehörige und Freunde waren jederzeit toll aufeinander eingespielt, immer hilfsbereit und damit Grundstein des Erfolges.

Danke Linda, das Du diesen ganzen Quatsch mitmachst… :-*

In diesem Zusammenhang auch nochmal ein herzliches Dankeschön an unsere „Mädels“ (Linda, Dani, Tine, Verena, Christin und Lara).

Ohne euch wären wir sowohl verhungert, als auch verdurstet.

Ganz zu schweigen von den unzähligen Abwasch-Orgien, Abrüsthilfen, mentaler sowie physischer Untertützung und so weiter und so weiter.

DANKE!!!

Ebenso möchte ich an dieser Stelle den Dank an den DAeC LV NRW richten. Toll, dass wir den Fox D-1187 „Spuknich“ immer wieder für solche Meisterschaften nutzen dürfen.

Und zu guter letzt geht natürlich auch ein Dank an den Ausrichter.

Sicherlich gab es hier und da, vor allem im Bereich Kommunikation ein paar kleine Verbesserungen. Aber letztendlich wären wir aufgeschmissen, ohne Vereine bzw. Institutionen die so ein großes Event organisieren und durchführen…

 

Und natürlich Danke an unsere „Team-Muddi“ Franzi Kaiser. Du hast den Haufen echt toll zusammen gehalten!

Was bleibt ist abgesehen von den vielen tollen Erinnerungen eine Vielzahl an Erfolgen!

Fangen wir doch gleich mit dem größten an:

Deutschland ist Team-Weltmeister in der Unlimited Klasse!

(Dazu gehören namentlich: Moritz Kirchberg, Eugen Schaal sowie Eberhard Holl)

Team Germany World Champion 2018
Team Weltmeister 2018, Team GER

 

Des weiteren haben die Piloten im einzelnen folgende Ergebnisse in der Unlimited erzielt:

  • Platz 3: Moritz Kirchberg
  • Platz 5: Eugen Schaal
  • Platz 8: Eberhard Holl
  • Platz 12: Michael Spitzer
  • Platz 20: Sebastian Dirlam

In der Free Unknown belegte Michael Spitzer einen fabelhaften 3. Platz mit einem Fox, und Moritz Kirchberg sicherte sich souverän den Weltmeister Titel in diesem Durchgang!

Podium der Free Unknown
Die Sieger in der Free Unknown

Mit Sigi Mayer aus Österreich hatten wir somit ein Deutsch-sprachiges Podium 😉

Zu guter Letzt holte sich Eugen Schaal den Titel des stellvertretenden Vize-Weltmeister in den unbekannten Programmen.

Unknowns UNL
Die Sieger der Unbekannten, UNL

Kommen wir damit zu den Ergebnissen in der Advanced Klasse:

  • Platz 11: David Tempel
  • Platz 14: Matthias Mühlbacher
  • Platz 22: Sebastian Scholz
  • Platz 25: Holger Geusen
  • Platz 31: Helge Schulz zur Wiesch

Daraus ergeben sich folgende Einzelergebnisse:

Free Known Podium ADV
Die Sieger der Free Known in der ADV

 

David Tempel wird Vize-Weltmeister in der Free Known.

In der Team Wertung wird das Team Germany in der Advanced sehr souverän und auch leider richtig knapp Vierter.

Alles in allem sind wir sehr zufrieden mit den durchweg guten Ergebnissen!

Darauf lässt sich 2019 in Rumänien aufbauen.

Zum Schluss hat Manfred Echter im Beisein des Contest Director Vladimir Machula die berühmten Worte „I hereby declare the Championships for closed“ gesprochen.

Closing
Vladimir Machula, Contest Director (links) und Manfred Echter, International Jury (rechts)

 

Das war aber nur der Begin einer Party, die Team-intern noch relativ lang andauern sollte.

(Aber: What happens in Zbraslavice stays in Zbraslavice…) 😀

Vielen Dank an alle Leser, die diesen Blog verfolgt haben.

Die Statistiken sprechen da eine ziemlich eindeutige Sprache – ich habe offensichtlich ein paar Leuten die Geschehnisse etwas näher bringen können.

Das freut mich.

Für mich war es ein Versuch, ob ich es schaffe, einen Wettbewerb konzentriert zu bestreiten, und „nebenbei“ noch ein bißchen was zu schreiben.

Ich denke, es hat sich für beide Seiten gelohnt.

Für die Zukunft sei nur soviel verraten:

Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb!!! Ich werd in Kürze über in neues Projekt berichten, das mir persönlich extrem am Herzen liegt.

Als kleiner Hinweis –> Vielleicht ist es an der Zeit Ausschau nach einem anderen Flugzeug zu halten… (Genaueres dazu in Kürze an dieser Stelle)

Der nächste Termin in meinem Kalender ist das Kopps-Über-Treffen der Segelkunstflieger Ende Oktober.

Ich freue mich viele von Euch dort wieder zu treffen!!!

Bis bald – Euer Dideldum

Closing Participants
Die Teilnehmer bei der Closing Ceremony

 

Advertisements

12.08.18: Die WM 2018 ist vorbei, und wir sind (Team-)Weltmeister

Hallo alle zusammen,

ein spannender letzter Wettbewerbstag liegt hinter uns. Ein Tag mit Höhen (–>Spitzi ca. 30 m) und Tiefen liegt hinter uns.

Aber was zählt ist: In der UNL ist Deutschland Teamweltmeister!

Wir hatten eine tolle, wenn auch spärlich dekorierte Siegerehrung und eine dem Gesamteindruck angepasste Abschlussfeier.

Aber das #teamgermany hat durchweg tolle Ergebnisse geliefert.

Einen Blogabschluss werde ich in ein paar Tagen verfassen.

Jetzt brauche ich erst mal Zeit die Erlebnisse und Ergebnisse zu verarbeiten.

Aber ihr wisst ja, nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb!

Hier noch ein paar Eindrücke von gestern Abend und heute morgen:

Wir hoffen, dass alle gesund zu Hause ankommen werden.

Danke an das gesamte Team. Es war ne geile Zeit mit euch, die ich so schnell nicht vergessen werde!!! Danke!

Sogar das Team Schweiz gehört jetzt irgendwie ein bißchen zu uns…

Bis bald – Dideldum

11.08.18: UNL fliegt Unknown 3 und ADV hat Feierabend

Guten Morgen,

Nach einem leckeren Pizza-Essen gestern heißt es heute noch mal Daumen für die UNL drücken.

Die Bedingungen sind soweit ganz gut, und der Plan sieht einen letzten Durchgang für die UNL vor.

Während dessen kann die ADV schon mal langsam Anfangen die Wettbewerbs-Anspannung herunter zu fahren und ich den Feier-Modus umschalten…

Die Ergebnisse aus Deutscher Sicht können sich wirklich sehen lassen!

Auch das Team Ergebniss gibt Anlass zur Freude:

Jetzt schauen wir mal, was wir in der UNL noch „reißen“ können…

Das Programm scheint etwas Höhenkritisch zu werden, da wir oft und schnell auf dem Rücken unterwegs sind, und es viel negativ um die Ecke geht.

Wir sind gespannt aber optimistisch!

Bis später – Dideldum

10.08.18 (Update) – Day is officialy cancelled

Soeben erreichte uns folgende SMS:

10AUG Flying for today is cancelled. „Visible moisture“ will stop falling after 1900LT and it is too late. Briefing tomorrow at 0800LT.

Damit bleibt nur noch morgen ein Zeitfenster bis ca. 16:00 Uhr um zu fliegen.

Wir wissen leider noch nicht welche Klasse das sein wird. Es spricht aber viel für die UNL…

Jetzt kümmern wir uns noch um die Flugzeuge, um dann zum gemütlichen Teil überzugehen.

Bis bald – Dideldum

10.08.18: Eine anstrengende Nacht liegt hinter uns – Noch kein Flugbetrieb geplant!

Hallo da draußen,

es war für einige von uns eine recht anstrengende, weil unruhige Nacht.

Die Front, die über Deutschland für teils heftige Unwetter gesorgt hat, traf bei uns in etwa 3 Uhr in der Nacht ein.

Jedoch war der Himmel sternenklar, und es fiel auch kein Regen.

Jedoch frischte der Wind im Gegensatz zum Nachmittag, wo die ADV schon mit extrem schwierigen Bedingungen zu kämpfen hatte, noch ein weiteres mal auf.

Die Böen waren so heftig, das mein aufgebockter Wohnwagen sich wie ein Fahrgerät auf der Cranger Kirmes anfühlte.

So bin ich dann auch mehrmals aufgestanden, um den Zustand der Vorzelt Abspannung zu überprüfen.

Irgendwann hat sich dann die Plane, die wir aus Undichtigkeits-Gründen auf dem Dach befestigt hatten, so losgerissen, dass auf Grund der Lärmentwicklung an Schlaf nicht mehr zu denken war…

Also schrieb Linda kurzerhand eine WhatsApp Nachricht in unsere WM Gruppe, und nach ein paar Minuten standen viele Helfer bereit, um die Plane sicher vom Dach zu bergen.

Es wurde noch kurz darüber Nachgedacht eine spontane „Sturm-Party“ zu starten. Aber im Hinblick auf einen möglichen Wertungsdurchgang heute entschieden wir uns dann doch lieber für das Bett.

Heute morgen erreichte uns dann folgende SMS von der Wettbewerbsleitung:

10AUG Briefing postponed to 1000LT due to upper wind out of limits. Next measurement at 0900LT.

Als das #teamgermany eben gemeinschaftlich beim Frühstück saß, erreichte uns die folgende Nachricht:

10AUG Briefing postponed to 1200LT. Now due to rain and cloudbase. Next info at 1100LT.

Also werden wir wieder das Radarbild beobachten, da ein weiteres Regengebiet zu uns auf dem Weg ist.

Die Stimmung im Team ist unverändert sehr gut, und alle ADV Piloten scheinen sich mit ihren gestrigen Ergebnissen abgefunden zu haben.

Im einzelnen sahen die Ergebnisse wie folgt aus:

Pechvögel des Tages waren zum einen David, der seinen Trudler leider nicht wirklich zum Abreissen der Strömung überreden konnte. Zusätzlich erwischte er im anschließenden Loopbogen eine Thermik Böe, die seine SZD samt Pilot ordentlich durchschüttelte.

Der andere war Sebastian Scholz. Er ist mit dem Fox „Reisswolf“ in stark fallender Luftmasse geflogen, und hatte somit am Ende des Programms neben einem Fahrtproblem auch zusätzlich ein Höhenproblem, mit den daraus resultierenden Penaltys.

Alles in allem sind wir aber sehr froh, dass alle Teilnehmer ihren Flug unfallfrei absolvieren konnten und es keine Zwischenfälle im Flugbetrieb gab.

Lediglich die am Start aufgebauten Pavillions sind leider einer Ablösung zum Opfer gefallen.

Sogar das Dixi Klo liegt mittlerweile auf der Seite und eignet sich daher nur noch bedingt zur Benutzung… 😉

Ich versuche später noch ein paar Zeilen zu schreiben.

Schaut auch bei facebook in die Gruppe „German Glider Aerobatic Team“, oder lest parallel Davids Blog auf der Homepage des KFAO.

Grüßle – Dideldum

09.08.18: ADV fliegt, UNL Standby und 38°C Tageshöchsttemperatur

Guten Morgen,

es ist Donnerstag und heute wird es sehr heiß!

Aber der Reihe nach. Gestern haben wir erfolgreich die zweite Unbekannte der UNL durchgeflogen.

Leider gab es dabei immer wieder Verzögerungen. Diese waren sowohl Wetterbedingt, als auch wegen des immer wieder ausfallenden Höhenpiepser.

Das morgendliche Briefing hat, trotz des gestrigen tschechischen Abends, pünktlich um 08 Uhr stattgefunden.

Der Plan für heute ist, die ADV ihre dritte Unbekannte fliegen zu lassen. Eventuell beginnt danach noch die UNL.

Leider wird uns da allerdings eine herannahende Gewitterfront einen Strich durch die Rechnung machen.

Die Auswertung der gestrigen Ergebnisse werde ich hier zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen.

Jetzt müssen wir uns erst mal um unsere ADV Jungs kümmern.

Seit gestern werden nämlich sogar schon nasse Handtücher zum Start gebracht, um unsere Piloten wenigstens noch etwas runter zu kühlen, bevor sie zu ihrem Flug abheben.

Eure Daumen dürfen weiter gedrückt bleiben. Es sieht alles in allem nach recht guten Ergebnissen in beiden Klassen aus.

Jedoch werden wir wohl zumindest in der UNL auch 6 Programme fliegen.

Und wir haben Gerüchte gehört, nach denen unser letztes Programm nicht besonders „Schiedsrichter-freundlich“ sein soll.

Hier noch das Programm Nr. 5 der UNL:

Bis später – Dideldum

08.08.18: Gestern flog die ADV ihre Unknown 2

Guten morgen aus Zbraslavice,

gestern waren zunächst 2 Durchgänge geplant. Morgens flog die Advanced ihre zweite Unbekannte, und danach sollte die Unlimited das auch tun.

Dazu kam es jedoch nicht mehr, da es bei der ADV mehrere Verzögerungen gegeben hat.

Pechvogel des Tages war mit insgesamt 3 Starts Sebastian Scholz.

Beim ersten Schlepp meldete er über Funk, dass sein Höhenpiepser nicht richtig funktionierte, woraufhin er vom Chief-Judge die Landeaufforderung bekam.

Um den Judges sowie den Piloten eine Über- oder Unterschreitung der vorgegebenen Höhe anzuzeigen, wird vor dem Start eine kleine Box ins Flugzeug eingebaut.

Diese gibt zwischen 100 m und 200 m sowie zwischen 1.200 m und 1.300 m ein lautes Piepsen von sich.

Damit wissen die Piloten sowie die Judges, bei denen ein weiterer Empfänger platziert ist, dass es zu einer Regelverletzung gekommen ist, die mit Strafpunkten belegt wird.

Sein zweiter Schlepp hinter der Czmelak endete nach ziemlich spannenden 5 min Bodenakrobatik in ca. 500 m über dem Flugplatz. Anscheinend hatte einer der Zylinder den Dienst im Schlepp eingestellt.

Scholzi nahm es aber mit Humor und wurde so auf eigenen Wunsch nach ganz hinten gestellt, so dass er sich in Ruhe auf seinen Start konzentrieren konnte.

Den Rest des Tages spulte das #teamgermany in mittlerweile gewohnter Routine ab.

Man merkt nur langsam, dass bei allen die körperlichen Reserven immer mehr aufgebraucht sind.

Wenigstens gab es noch keine gefährliche Situation im Flugbetrieb!

Abends haben wir gemeinsam mit den Rumänen und den Briten zu einem kleinem internationalen Abend geladen.

Dafür hatten unsere Mädels den ganzen Tag eine große Menge Kartoffelsalat vorbereitet.

Von den Rumänen gab es ebenfalls landestypische Speisen und die Briten haben eine Bowle gereicht.

Untermalt mit einer extra vorbereiteten Playlist mit landestypischer Musik verbrachten wir einen schönen Abend mit allen Teilnehmern und ihren Helfern, sowie den Organisatoren und den Judges.

Einziger Dämpfer der Stimmung war ein kleiner „Zwischenfall“ am Pool, bei dem sich ein tschechischer Pilot der ADV eine Platzwunde an der Stirn zugezogen hat.

Nach der professionellen Erstversorgung und einem anschließenden Krankenhaus Besuch war auch er am Ende des Abends wieder vor Ort.

Picture by Michael Spitzer

Mit den Ergebnissen der ADV sind alle soweit ganz zufrieden. In der Teamwertung könnte es ziemlich spannend werden!

Der Plan für heute sieht erst mal die zweite Unbekannte für die UNL vor.

Danach könnte die ADV ihre dritte Unbekannte fliegen.

Ein Programm dafür wurde gestern noch zeitgerecht veröffentlicht.

Drückt uns weiter die Daumen. Hoffentlich sind die Bedingungen heute halbwegs erträglich!

Grüße vom #teamgermany

Dideldum

06.08.18: CAVOK – Es sind 2 Durchgänge geplant

Guuuuten Mooorgen Zbraslavice,

good morning to the world.

Nach dem pünktlichen Briefing um 08 Uhr ist soeben der WUP (Warm Up Pilot) für die ADV gestartet.

Der Plan sieht für die ADV Programm Nr. 3 (Free Unkown) vor, sowie für die UNL ebenfalls die Free Unknown.

Sollte also das Wetter und das Durchhaltevermögen der Judges / Piloten mitspielen, werden wir heute Abend eine „gültige“ WM haben.

(Anmerkung dazu: Leider hat ein russischer Pilot in der UNL den Wettbewerb gesundheitsbedingt bereits abbrechen müssen)

Laut Aussage des Contest Director könne man es dann die nächsten Tage „etwas ruhiger angehen lassen…“.

Mal abwarten was der heutige Tag also für das #teamgermany bereit hält.

Hier noch ein Foto von gestern Nachmittag.

Das Resümee von gestern gibt es zu einem späteren Zeitpunkt…

Bis dann – Dideldum

05.08.18: Zum ersten mal Wetter-Lotterie

Hallo aus Zbraslavice.

Endlich ist es soweit. Als wir heute morgen zum 8 Uhr Briefing gehen wollten, kam zum ersten mal eine SMS mit den Worten: „Briefing postponed to…“.

Aber der Reihe nach.

Ich bin gestern als letzter der UNL geflogen. Geschleppt wurde ich durch einen Schlepp Piloten und der eigentlichen Maule Pilotin auf dem rechten Sitz. (Details über den Schlepp erspare ich mir jetzt hier 😉 )

Die Wetteroptik gemischt mit dem Abendlicht war atemberaubend.

Jedoch war das trotz der sehr ruhigen Luft nicht sehr einfach für mich, da der Horizont nur sehr schwer zu erkennen war.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Ergebnis war ein Flug der insgesamt, bis auf den völlig verrissenen Rollenkreis, soweit ganz okay war.

Zumindest sollte mein Gesichtsausdruck das widerspiegeln:

Die Results passen leider nicht ganz zu meinem Eindruck, aber lassen wir das…

Jedenfalls wurde nach meinem Flug der Tag beendet, und wir haben zu Abend gegessen und gemeinsam den Tag analysiert.

Die Advanced Jungs kommen langsam in den Wettbewerb rein und fliegen insgesamt ganz gute Ergebnisse.

Als einige schon im Bett waren entschieden wir uns aus Sicherheitsgründen noch dazu, Ebis Swift in der Dunkelheit abzurüsten, da das Radar Bild eine sich aufbauende Gewitterzelle zeigte, die auf uns zu kam.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Als wir heute morgen aufwachten, war es noch trocken. Jedoch wurde nach dem Frühstück das Briefing schon wegen einem sich annähernden Thunderstorm auf 10 Uhr verschoben.

Also hieß es dann erst mal: Flieger und Anhänger sichern, und danach das Camp sturmfest machen!

Mittlerweile haben wir ein Briefing um 13 Uhr gehabt. Jedoch ist jetzt Frontrückseitig die Luftmasse bereits wieder sehr warm und leider extrem feucht. Dementsprechend ist es nun unerträglich schwül.

Wir warten derzeit auf neue Infos um 14 Uhr.

Der Plan ist, das die restlichen UNL Piloten die erste Unbekannte fertig fliegen, um danach die Free Unknown der ADV zu beginnen.

Mal sehen was der Tag noch so bringt.

Die Stimmung im #teamgermany ist nach wie vor sehr gut! Vor allem auch Dank Linda, Tine, Dani, Lara und Christin die ganz hervorragend für unser leibliches Wohl inklusive der Einkäufe und dergleichen sorgen.

DANKE MÄDELS!!!!!!

Wer übrigens noch einen weiteren Blog verfolgen möchte, dem lege ich die Webseite des KFAO ans Herz. Dort schreibt David bebilderte Tagesberichte.

Hier der Link (klick).

Bis später mal – Euer Dideldum

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Los geht's